Unsere persönlichen Empfehlungen

Als Hochzeitsfotografen wünschen wir uns immer das ideale Wetter für jeden unserer Kunden, leider gibt es in Deutschland für schönes Wetter keine Garantie!

Was tun, wenn die Wetterprognose etwas anderes verspricht? Völlig gleich ob es sich um eine Sommer- oder Winterhochzeit handelt: es ist immer von Vorteil, ein paar Vorbereitungen zu treffen, dann ist der Rest nur noch halbe Miete.

 

MUST-HAVE für Hochzeitsfotografen

 

MUST-HAVE für Brautpaar

  • Ersatzschuhe für die Braut: bei Regen können es ruhig hohe Stiefel sein und bei Schnee etwas Warmes
  • Schuhputzzeug für den Bräutigam
  • Pulli oder Decke
  • im Winter darf es auch etwas Tee oder Glühwein geben

 

Tipp 1: Transparenter Regenschirm

Das perfekte Acessoire für jeden Hochzeitsfotografen. Sollte es mal regnen, ermöglich dieser Schirm schöne Fotos, denn er lässt das Licht durchscheinen ohne das Brautpaar im Schatten zu verhüllen.

Wie es unter einem schwarzen Schirm nun mal schnell geschieht. Natürlich lassen sich auch mit solch einem Schirm schöne Ideen realisieren.

christina_eduard_photography_atlantic_hamburg_hochzeit_0163

Tipp 2: Portraits im Schnee, auf nassem Rasen etc…

So bleibt der Saum vom Hochzeitskleid sauber:

  • breite eine weiße Decke oder ein Lacken auf dem Boden aus
  • Positioniere nach deinen Vorstellungen die Braut
  • die Trauzeugin breitet das Hochzeitskleid bis an den Rand der Decke
  • und das, was noch vom weißen Lacken zu sehen ist, wird unter dem Kleid versteckt
  • fertig!

Hier können mehrere Bilder entstehen von einer Totalen, über Halbportrait bis hin zur reinen Porträtaufnahme:

Tipp 3: Laufen ohne eine Trauzeugin im Anhang

So bleibt das Kleid auch beim Laufen sauber: Nimm das Hochzeitskleid hinten und zwar ganz unten an der Schleppe und lege es der Braut über den Arm. In der gleichen Hand  hält sie ihren Brautstrauß und hat immer noch eine Hand für den Bräutigam frei.

Jetzt kann sie laufen und sogar über Pfützen springen, doch das Kleid bleibt sauber!

Hier ein Beispiel:

christina-eduard-wedding-photography_005

Tipp 4: Plan B für schöne Fotos

Schau nach einem schönen Hotel, Schloss, Burg oder einem Gewächshaus in der Gegend – in den meisten Häusern sind Brautpaare und ihre Fotografen Willkommen!

Oft bieten sie feste Preise für Fotosessions an oder gegen eine kleine Spende. Kläre vorher mit dem Paar ab, wer die Kosten dafür trägt. Manche Location stellen Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung, wenn sie dafür Bildmaterial zur feien Nutzung bekommen. Eine sogenannte „Win-Win“ Situation.

Findet die Trauung in einem Schloss oder einer Burg statt, so ist hier oft eine Stunde für das Brautpaar-Fotoshooting im Preis mit einkalkuliert.

In den meisten Straßencafés ist ein Brautpaar willkommen und bietet ein fantastisches Ambiente für schöne und außergewöhnliche Hochzeitsbilder.

Blitzen wir in solchen Locations? 

Nein! Schauen zuerst nach dem Licht und machen genau dort die schönen Bilder. Schnell und einfach, vorausgesetzt du weißt wie…

Tipp 5: Vorbereitungen vom Brautpaar

Auch das Brautpaar kann Vorbereitungen treffen, sie sollten unbedingt Ersatzschuhe mitbringen, wie auch Pulli oder Decke zum Drüber-werfen. Niemand möchte eine durchgefrorene Braut auf Bildern sehen, dabei entstehen Fotos mal mit Mantel und auch mal schnell ohne.

Findet die komplette Hochzeit in einem Hotel, einem Schlossanwesen oder ähnliches statt? In diesem Fall wirst du es einfach haben. Schöne Ecken finden sich überall, schau nur nach dem Licht!

Im folgenden Beitrag findest du weitere Tipps zum Thema: 

Mit vorhandenem Licht in Innenräumen arbeiten und was du dazu wissen musst.

 

Wir hoffen, unsere Tipps helfen dir weiter! Dich interessiert ein bestimmtes Thema? Schreib uns an:  mail@christinaeduard.de

Schlagwörter: , ,