Deutschlands bedeutendstes Kunstmuseum

Hochzeiten, Konzerte, Familienfeste, Messen und Ausstellungen werden verschoben oder im schlimmsten Fall komplett gecancelt. Mit Covid-19 lässt es sich nicht spaßen, die Gesundheit steht an erster Stelle.

Doch wo ein Problem liegt dort finden sich auch Lösungen und während die Medizin mit dem Entwickeln eines Impfstoffes beschäftigt ist bemühen sich Museen um ihren Besuchern einen sicheren Schutz zu bieten.

In Frankfurt sind wir immer wieder gerne im Städel, lassen uns hier inspirieren und entdecken abermals Parallelen zur Fotografie. Auch in diesem Jahr ließen wir uns nicht davon abbringen, die aktuelle Ausstellung im Städel Museum  zu besuchen: Impressionismus in Skulptur!

Einblick in die Entstehungsgeschichte der Städelschen Sammlung

Johann Friedrich Städel war ein erfolgreicher Kaufmann und Bankier, er ist im Jahr 1728 in in Frankfurt geboren. Sein großes Interesse an Kunst vertiefte er während seiner Reisen, dabei nahmen die verschiedenen Kulturen einen intensiven Einfluss auf seine Sammlung.

Mit dem wachsenden Wohlstand nahm seine Kunstsammlung stetig zu, in den 1760er Jahren besaß er über 500 Gemälden und fing langsam an, Kunstschauen für andere Sammler und Interessenten zu veranstalten.

Im Jahr 1816 starb Johann Friedrich Städel und vermachte seine gesamte Sammlung, sein Haus und sein Vermögen der von ihm 1815 gegründeten bürgerlichen Stiftung, für die Stadt Frankfurt und deren Bürger.

 

Sammlung im Städel Museum

Eine bedeutende Sammlungen, in der jeder Besucher einen ausgezeichneten Einblick in nahezu lückenlose 700 Jahre europäische Kunstgeschichte bekommt. Sie reicht vom Mittelalter bis in die Gegenwart, präsentiert die Renaissance, den schillernden Barock und die klassische Moderne.

Insgesamt umfasst die Städelsche Sammlung rund 3.100 Gemälde, 660 Skulpturen, über 5.000 Fotografien sowie über 100.00 Grafiken und Zeichnungen.

Zu den Highlights der Ausstellung zählen Werke von: Sandro Botticelli, Johannes Vermeer, Raffael, Claude Monet, Auguste Renoir, Pablo Picasso, Rembrandt, Max Lieberman und viele weitere…

 

Besuch im Städel Museum in Frankfurt Informationen

Eintrittspreis: 14,00 € (Kinder bis 12 J. gratis)
Öffnungszeiten: Mo. geschlossen | Di. So. 10-18 Uhr | Do. 10-21 Uhr

Webseite: Städelmuseum

Adresse: Schaumainkai 63, 60596 Frankfurt am Main

Parkplätze sind in den umliegenden Straßen vorhanden.

Café: Direkt im Museum befindet sich das einladende Café mit leckeren saisonalen Spezialitäten zum Kaffee und Tee.

Restaurant: Als krönenden Abschluss des Museumsbesuches empfehlen wir das mehrfach ausgezeichnete Café-Restaurant Holbein´s. Es befindet sich direkt an der Außenfassade des Städel Museums.

Der Museumsshop bietet ein umfassendes Sortiment von über 6.000 Buchtitel! Angefangen bei Kunstbüchern, Ausstellungskatalogen, Kinderbücher und Romane, Bänder über die Fotografie & Architektur, Kunst und Kulturgeschichte. Weiter geht es mit Kalender, Postkarten sowie schöne Kunstdrucke für zuhause.

Impressionisten Ausstellung im Städel Museum

Unter dem Namen en Passant findet vom 19. März bis 25. Oktober 2020 eine faszinierende Ausstellung des Impressionismus in Skulptur. Mehr als 160 Werke präsentiert das Städel Museum mit bedeutenden Leihgaben aus New York, Paris, Boston, London und zahlreichen privaten Sammlungen.

Die ausgestellten Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Druckgrafiken und Pastelle sind von Gründern Künstler wie Monet, Renoir, Degas, Matisse.

Zu unserer großen Überraschung befindet sich eines der schönsten Porträtgemälde Lady Agnew von John Singer Sargent, in der en Passant Ausstellung. Das Porträt ist in der National Gallery of Scotland zuhause und gehört zu Christinas Lieblingsgemälden.

Für dieses Jahr war eine Reise nach Schottland geplant um, unter anderem, genau dieses Werk zu bestaunen und obwohl Covid-19 unsere Pläne zunichte machte, bekamen wir es trotzdem zu sehen! Was sollten wir sagen: es ist FANTASTISCH!

Informationen zur aktuellen und allen geplanten Ausstellungen findest du auf der Webseite des Städel Museums.

 

Wir wünschen dir einen inspirierenden Besuch in Deutschlands bedeutendstem Kunstmuseum.

Schlagwörter: , ,