…und wie du deinen Kunden auf die Preiserhöhung vorbereitest!

Den Ablauf hinter den Kulissen sieht kein Kunde: Du verbringst viel Zeit am PC, mit Kundengesprächen, E-Mails schreiben und beantworten, Telefonate tätigen, Bilder sortieren und bearbeiten, Fotobücher gestalten, Blogbeiträge und Rechnungen schreiben, Webseite aktualisieren und dabei ist das doch lediglich die Spitze vom Eisberg.

Während all der Arbeitszeit tust du eines nicht: Zeit mit deiner Familie zu verbringen!

Natürlich ist den meisten Kunden völlig unbekannt, WAS genau sich hinter einem Auftrag verbirgt. Er sieht ja nur den Fotografen vor Ort, sei es 1 bis 2 Stunden während des Shooting oder 8-12 Stunden an seinem Hochzeitstag.

In der Wirklichkeit verbringt ein Fotograf bis zu dem dreifachen an Zeit und hat zum Schluß einen Stundensatz von einer Putzkraft.

Jetzt liegt es klar auf der Hand:

Der Einsatz, muss sich auch finanziell für dich lohnen – korrigiere deine Preise, regelmässig, nach oben!

In diesem Beitrag haben wir ein paar Punkte für dich zusammengefasst, wie du deine Preise Schritt für Schritt anheben kannst. Auf welche Art zu Preise kalkulieren kannst, haben wir in >> diesem Artikel bereits berichtet <<.

 

Tipps zur Preisanpassung

  1. Akzeptiere, dass ein Teil deiner Kunden gehen wird.
  2. Schreibe deine neuen Preise auf und sage dir immer wieder: „Ich bin es wert!“ Sprich deine neuen Preise klar und deutlich aus, bis es sitzt!
  3. Sorge dich nicht um die Finanzen deiner Kunden.

 

Bereite deine Kunden Schritt für Schritt zu einer Preiserhöhung vor:

  1.  Berichte in soz. Netzwerken, in deinem Blog, auf deiner ABOUT Seite:
    • dass du dich weiter bildest, in dein Wissen investierst und Workshops besuchst
    • deine Produktpalette Zuwachs bekommen hat und worauf sich die Kunden im neuen Jahr freuen dürfen.
    • dass du dich auch für wohltätige Zwecke einsetzt und nicht nur auf Geld-Verdienen aus bist.
  2. Bring deine Präsentation im Internet auf den neusten Stand.
  3. Frag bei aktuellen Kunden um Referenzen, füge sie auf deine Webseite sowie dem Blog hinzu, poste sie im Anschluss auf Facebook und Instagram.
    .
    Empfehlung zu Instagram: 
    Lege dir unter den Highligts einen Referenz Ordner an, hier sammelst du alle persönlichen Zeilen deiner Kunden. Schau bei uns rein und lass dich inspirieren: @christina_and_eduard

 

Vergiss bitte eines niemals: Mit deinen Bildern hältst du Augenblicke von Menschen fest, die es mit der Zeit nicht mehr geben wird. Das einzige, was deren Familien bleiben wird sind deine Fotos und die eigenen Erinnerungen werden mit jedem Jahr verblassen…

Wir wünschen dir viel Erfolg!

 

Einen Bericht zum Thema:
Wie kalkuliere ich meine Preise? – findest du hier im Blog.

 

Schlagwörter: , ,